Kontakt

Navigation

Zahnimplantate

Zahnimplantate

Zahnimplantate erhalten Lebensqualität: Sie sehen nahezu aus wie eigene Zähne und werden auch als solche empfunden. Mehr Ausstrahlung, unbeschwert essen, sprechen und lachen – das alles ist mit ihnen (wieder) möglich.

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die mit dem umgebenden Kieferknochen verwächst. Sie ist fest verankert. Darauf wird eine Zahnkrone, eine Brücke oder ganze Zahnreihe stabil befestigt. Dem natürlichen Vorbild kommen Zahnimplantate so nahe, weil sie den kompletten Zahn inklusive Wurzel in Ästhetik und Funktion nachbilden.

Die Vorteile von Zahnimplantaten:

  • Der Kaukomfort und das Gefühl eigener Zähne bleiben erhalten.
  • Implantatgetragener Zahnersatz wirkt ausgesprochen ästhetisch – fast so, als wären es Ihre echten Zähne. (Bei Zahnimplantaten gibt es z. B. keine „freischwebenden“ Brückenglieder oder auffallende Halteelemente.)
  • Zum Einsetzen müssen keine gesunden Nachbarzähne beschliffen werden. Deren Zahnsubstanz bleibt unversehrt.
  • Implantate verhindern Knochenrückgang, weil sie den Kiefer wie natürliche Zahnwurzeln belasten.
  • Wesentlich mehr Halt als Haftmittel und Saugkräfte bieten implantatgetragene Prothesen. Auch gibt es weniger Geschmacksirritationen, weniger Mundgeruch und Druckstellen.

Fachkompetenz durch renommierte Fortbildung

Im anspruchsvollen Fachgebiet der Implantologie sind Fortbildung und Erfahrung wichtige Voraussetzungen dafür, Patienten auf hohem Qualitätsniveau und dem aktuellen Stand der Entwicklung behandeln zu können.

Frau Dr. Schulze verfügt hier über besondere Qualifikationen, die sie durch die Teilnahme an einem „Curriculum Implantologie“ erworben hat. Dabei handelt es sich um eine anspruchsvolle, renommierte Reihe von Fortbildungen.

Für den festen Halt von Implantaten ist es wichtig, dass der Kieferknochen über eine ausreichende Höhe und Breite verfügt. Sollte dies zum Beispiel aufgrund eines Knochenrückgangs nicht gegeben sein, stehen heute moderne Knochenaufbauverfahren zur Verfügung.

Fehlen mehrere Zähne nebeneinander, bietet die Implantatbehandlung zwei Möglichkeiten: Entweder kann die Lücke mit mehreren implantatgetragenen Einzelkronen oder mit einer implantatgetragenen Brücke geschlossen werden. Dabei wird eine Reihe miteinander verbundener Kronen durch ein oder mehrere Implantate getragen.

Wesentlich mehr Halt und damit mehr Sicherheit im Alltag als herkömmliche Vollprothesen bieten implantatgestützte Prothesen, weil sie durch die künstlichen Zahnwurzeln fest mit dem Kiefer verbunden sind.

Dabei reichen oft schon wenige Implantate zur Fixierung aus. Es gibt Varianten, bei denen die Prothese fest und dauerhaft auf den Implantaten verankert wird sowie herausnehmbare Prothesen mit einem speziellen Haltesystem (ähnlich einem Druckknopf).

Wir beraten Sie gern persönlich. Weitere Implantat-Informationen (Vorteile, Behandlungsablauf, Einsatzmöglichkeiten u.v.m.) erhalten Sie in unserer Infowelt.